Masern-Prozess – Ziel erreicht

Wie die Homburger Rechtsanwältin Dr. Caroline Gebhardt mitteilt, hat ihr Mandant, der Homburger Arzt Dr. Bardens, in dem weltweit beachteten „Masern-Prozess“ sein Ziel, die Öffentlichkeit vor den gesundheitsgefährdenden unzutreffenden Behauptungen des Biologen Dr. Lanka zu warnen, erreicht. Dieser hatte öffentlich wiederholt behauptet, es gäbe keine Masernviren, was viele Eltern davon abgehalten hat, ihre Kinder gegen Masern impfen zu lassen.
Der vom Gericht in I. Instanz als Experte hinzugezogene anerkannte Sachverständige Prof. Dr. Podbielski hat unmissverständlich die Haltlosigkeit der Behauptungen des Dr. Lanka bestätigt.
Dass Dr. Bardens nunmehr vom Oberlandesgericht Stuttgart die von seinem Prozessgegner ausgelobte Geldprämie, die er ohnehin der medizinischen Wissenschaft gespendet hätte, mit der Begründung nicht zugesprochen wurde, dass aus Sicht des Oberlandesgerichts statt der vorgelegten sechs Publikationen nur eine hätte vorgelegt werden dürfen, war für ihn dabei nur von untergeordneter Bedeutung. Anliegen war es allein, die unzutreffenden Äußerungen des Dr. Lanka in der Öffentlichkeit richtig zu stellen. Dies ist mit dem Prozess gelungen.

Interview bei Radio Homburg.

Artikel u.a. bei 
FAZ 
Spiegel
SWR